Cachen an der türkischen Riviera

Düden1 Düden2

Ihr habt genug von Kälte und Schnee? Dann kann ich Euch die türkische Riviera empfehlen, die durch ihr mildes Klima neben der südlichen Ägäisküste eines der beliebtesten Reiseziele in der Türkei ist. Hier warten auf Euch mehr als Tausend Kilometer Küstenlinie und eine Vielzahl archäologischer Sehenswürdigkeiten, darunter zwei der 7 Weltwunder: Die Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und der Tempel der Artemis in Ephesos.

Karain3 Karain1

Los geht es ab Dresden mit dem Flieger bis Antalya. Die Partnerstadt von Nürnberg ist mit reichlich 2 Millionen Einwohnern die 5. größte Stadt der Türkei und touristischer Mittelpunkt der Region zwischen Kemer im Südwesten und Alanya im Osten. Entweder Ihr nehmt Euch gleich hier ein Hotel oder schnappt Euch Euren Mietwagen und fahrt ein paar Kilometer Richtung Osten die Küste entlang – hier gibt es in den Badeorten Belek, Side, Okurcalar und Avsallar genügend Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. In der Sauren-Gurken-Zeit sind hier sogar 5-Sterne Hotels bezahlbar und absolut empfehlenswert (natürlich vorher von zu Hause aus buchen).

Manavgat1 Manavgat2

Wir selbst waren schon 3 mal an der türkischen Riviera zum Wandern und Cachen – einmal im Herbst (Oktober) und zwei Mal im Winter (Januar/März). Zum Baden ist es da bei 15 bis 17 Grad (vor allem im Winter) ein wenig zu frisch, aber für Ausflüge ins Landesinnere, für einen Stadtbummel durch die Altstadt von Antalya oder auf den Burgberg von Alanya genau richtig um nicht ins Schwitzen zu kommen. Im Oktober ist es mit 20 bis 25 Grad noch ein wenig wärmer, sodass Ihr Euch entweder beim Baden im Meer oder bei ein paar Earthcaches in der Karain Höhle (GC2T737) oder bei den Wasserfällen des Düden (GC2EHD2 und GC1FG1A) und des Manavgats (GC24Y8) abkühlen könnt. Weitere sehr empfehlenswerte Tropfsteinhöhlen sind die 320 m lange Dim-Höhle (GC1WGH9) und die Damlatas Tropfsteinhöhle in Alanya (GC1ARE6), die 1948 bei Steinbrucharbeiten für den Hafen durch Zufall entdeckt wurde.

Tropfsteine1 Tropfsteine2

Für alle, die ein wenig Abenteuer und höhere T-Wertungen lieben habe ich hier ein paar schöne Cache-Empfehlungen: Die Koralleninsel vor Okurcalar, wo auf Euch ein T4,5 Tradi „Black Nose Island“ (GC1XG37) und ein T5-Earthcache „Koralleninsel vor Okurcalar“(GC34ME2) warten. Die 200 m vom Strand zur Insel könnt Ihr entweder per Boot oder schwimmend zurücklegen. Da die Insel aus sehr scharfkantigen Material besteht, sind allerdings ein paar Badeschuhe auf jeden Fall empfehlenswert. Und wenn Ihr es wie wir macht und Eurer Schlauchboot in den Koffer packt, dann beim Anladen an das scharfkantige Ufer gut aufpassen, dass Ihr Euch kein Loch in die Bootswand holt, denn sonst müsst Ihr rück zu dann doch schwimmen.
Für die Kletterfreunde unter Euch gibt es am Manavgat-Stausee einen Kletterwald, in dem Ihr mit den „Flying Kids“ einen T5-Multi (GC2GZGQ) absolvieren könnt. Abgerundet wird der Klettertag mit einem T4-Tradi (GC36WZA), der aber halb so wild ist und mit einem T4,5-Tradi am verlassenen Haus (GC36JMX), der auch nicht all zu schwer zu klettern ist.

Side1 Side2

Wie eingangs erwähnt, gibt es an der türkischen Riviera eine Vielzahl archäologischer Sehenswürdigkeiten. Eine der bekanntesten und beliebtes Postkartenmotiv ist die antike Stadt Side, die vor 3500 Jahren erstmals besiedelt wurde und in der Antike eine bedeutende Hafenstadt der Region darstellte. Den Überlieferungen nach soll die Stadt im 10. Jahrhundert verlassen und im 12. Jahrhundert von einem Erdbeben zerstört worden sein. Heute liegt hier der Ort Selimiye, der den südlichen Teil der antiken Stadt überbaut und das Zentrum des 1966 von der UNESCO unter Schutz gestellten Sides bildet. Der nordöstliche Teil der antiken Stadtfläche ist von einer Düne überdeckt – hier kann man bei einer kleinen Dünenwanderung auch ein paar Caches finden.

Seleukeia1 Seleukeia2

An den südlichen Ausläufern des Taurusgebirges etwa 20 km nördlich von Side und der Mittelmeerküste entfernt inmitten eines dichten Pinienwaldes liegt die „vergessene Stadt“ Seleukeia. Bei den Ruinen handelt es sich vermutlich jedoch um eine Stadt namens Lyrbe und nicht um das Seleukeia in Pamphylien. Im Gegensatz zu Side ist diese antike Ruinenstätte, darunter der besterhaltene Marktplatz (Agora) Kleinasiens, schwer zugänglich und somit von neuzeitlicher Besiedlung verschont worden. Mit dem Mietwagen ist das Erreichen dennoch kein Problem und wirklich ein empfehlenswerter Ausflug, bei dem Ihr während Ihr durch die alten Ruinen wandelt auch ein paar Caches besuchen könnt:

Lybra GC22F82
Seleukeia 1 GC22F80
Seleukeia 2 – reloaded GC5F8PB
Seleukeia Bonus GC22F83

Eure Familie hat nun genug von Höhlen, Wasserfällen und antiken Ruinen? Na dann ab an den Strand! Keine Sorge, auch hier könnt Ihr nebenbei ein paar Caches suchen. Allerdings erwartet nicht zu viel von den Tradies in den Badeorten, meist sind es einfach „nur“ Statistikpunkte. Um so schöner sind die Kilometer langen Strände, die nicht nur zum Baden sondern auch für einen kleinen Strandspaziergang einladen.

Strand1 Strand2

Zum Stadt-Sightseeing kann ich Euch neben Antalya, wo Caches eher ein wenig rar sind, vor allem Alanya empfehlen. Hier werden Euch bei zwei Multi-Caches Tersane und Tophane (GC36K7G und
GC22E7K) viele schöne und interessante Ecken der Stadt gezeigt. Während Ihr den Blick auf den Hafen genießt oder den Burgberg hinauf stapft, gibt es unterwegs außerdem noch den ein oder anderen Tradi zu suchen und finden.

Alanya1 Alanya2

Ihr kennt das hier schon alles, was ich Euch bisher vorgeschlagen habe oder Ihr seid ein paar Tage länger da und habt Zeit und Lust für ein paar weitere Ausflüge? Dann fahrt nach Pamukkale zu den Kalksinterterassen, die über Jahrtausende durch kalkhaltige Thermalquellen entstanden sind. Wenn Ihr nicht ganz so weit wollt, dann kann ich Euch die Bergwelt bei Kemer, die Oymapinar-Talsperre im südlichen Taurusgebirge oder den Köprülü-Kanyon-Nationalpark empfehlen. Am Mittellauf des Köprüçay befindet sich das größte Rafting-Center der Türkei, das mit Kanu-, Kajak- oder Gummifloßfahrten für Abwechslung im Urlaub sorgt.

Berge1 Berge2

Lust bekommen? Na dann, Flug und Hotel buchen und ab in die Sonne!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Cachen an der türkischen Riviera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s